Osseointegration
behandlung

Osseointegrierte Prothese

Bei Patienten mit Arm- oder Beinamputation, die Probleme beim Tragen einer Schaftprothese haben, kann die Prothese auch direkt am Körper verankert werden. Der Chirurg setzt ein orthopädisches Implantat direkt in den Knochen des Stumpfes ein. Die Prothese kann durch ein Klicksystem mit diesem Implantat verbunden werden. Diese Technik wird als Osseointegration bezeichnet und die Prothese als Klickprothese. Mediziner verwenden den Begriff osseointegrierte Prothese oder knochenverankerte Prothese. Die Hautöffnung, durch die das Implantat ragt, wird

Osseointegratie bij AOFE - scientific research for the best Osseointegration surgery at AOFE Clinics

Die Osseointegrationsbehandlung

Bitten Sie Ihren Hausarzt oder Facharzt um eine Überweisung für eine Behandlung mit einer osseointegrierten Prothese in der AOFE Clinics in Utrecht. Sie werden aufgefordert, sich mit dem allgemeinen Registrierungsformular auf dieser Website anzumelden. Bitte lesen Sie auch „Wer kommt für eine osseointegrierte (Klick-)Prothese in Betracht?“ auf unserer Website.

Nach Eingang Ihrer Überweisung erhalten Sie von AOFE Clinics einen Fragebogen mit Fragen zu Ihrer Amputation und Ihrer Krankengeschichte. Dieser Fragebogen wird vom Osseointegrationsteam ausgewertet und auf der Grundlage dieser Vorabprüfung werden wir entscheiden, ob Sie für die Osseointegrationsbehandlung in Betracht kommen. Sie werden darüber informiert und erhalten, je nach Ihrer Situation, eine Einladung zu einem Aufnahmegespräch in der AOFE Clinics in Utrecht. Aus praktischen Gründen erfolgt dieser erste Kontakt vorzugsweise in Form eines Videoanrufes.

Die Aufnahme wird in der multidisziplinären Aufnahmeklinik durchgeführt. Bei diesem Treffen werden Sie von unserem Chirurgen und Rehabilitationsarzt alle wichtigen Informationen zur Osseointegrationsbehandlung erhalten und die Möglichkeit bekommen, einen Sachverständigen kennenzulernen. Der/die Sachverständige berichtet über Erfahrungen mit der osseointegrierten (Klick-)Prothese und zeigt, wie diese Prothese funktioniert. Vor diesem Termin können Röntgenaufnahmen und, falls erforderlich, ein CT-Scan erstellt werden. Auf der Grundlage dieser Untersuchung werden wir mit Ihnen besprechen, ob Sie für eine Operation in Betracht kommen und es werden Folgetermine vereinbart, um Ihre Behandlung zu realisieren.

Download protocol CT scan

Radiologische Untersuchung download

Sobald entschieden wurde, dass Sie bei uns behandelt werden können, erhalten Sie einen Termin beim Anästhesisten für das präoperative Screening (POS). In der AOFE Clinics können Sie nur behandelt werden, wenn Ihre Krankengeschichte dies zulässt. Sie können mit dem Anästhesisten besprechen, ob Sie eine Vollnarkose oder eine Epiduralanästhesie bevorzugen. Informationen zur Vorbereitung auf die Operation werden Ihnen zugesandt.

Bei der Entlassung aus der Klinik erhalten Sie einen vom Chirurgen verordneten Konnektor, der dann vom Orthopädietechniker angepasst wird.

 

Während der postoperativen Erholungsphase hat Ihr Orthopädietechniker die Möglichkeit, Ihre Prothese anzupassen. Bitte sorgen Sie dafür, dass die Prothese dem Orthopädietechniker rechtzeitig übergeben wird.

 

Auf diese Weise können Sie termingemäß mit der Rehabilitation beginnen.

 

Wir empfehlen Ihnen, ausschließlich einen für das entsprechende Implantatsystem zertifizierten Konnektor zu verwenden.

 

Falls dies bei Ihrem eigenen Instrumentenbauer/Orthopädietechniker nicht möglich ist, empfehlen wir Ihnen das militärische Rehabilitationszentrum Aardenburg, mit dem AOFE Clinics zusammenarbeitet. Dort ist man Ihnen gerne behilflich.

Melden Sie sich am Tag der Operation zur vereinbarten Zeit an der Rezeption der AOFE Clinics im medizinischen Zentrum Annatommie in Utrecht. Da Sie nach der Operation für mehrere Wochen keine Prothese tragen können, bitten wir Sie, einen Rollstuhl oder Krücken mitzubringen. Während der Operation werden Sie durch das Operationsteam ständig überwacht. Dieses Operationsteam besteht aus dem (orthopädischen) Chirurgen, dem Anästhesisten, Operationsassistenten und Anästhesiemitarbeitern. Während der Operation wird ein Implantat in den Knochen Ihres Stumpfes eingesetzt und der Stumpf über den durch das Stoma ragenden Adapter wieder verschlossen. In einigen Fällen muss der Knochen des Stumpfes etwas gekürzt werden und manchmal werden überschüssige Haut, subkutanes Fett und Muskeln entfernt. Nach der Operation verbleiben Sie kurz im Aufwachraum, bis Sie wieder bei vollem Bewusstsein sind und auf die Pflegestation gebracht werden.

AOFE Clinics verwendet das niederländische OTN Implants Osseointegrationssystem. Dieses System besteht aus einem Pressfit-Titanimplantat, einem Titanadapter, der durch die Haut in das Implantat eingesetzt wird, und einem Konnektor, der den Adapter mit der Prothese verbindet. Das im Knochen des Stumpfes platzierte Titanimplantat hat eine raue Oberfläche für maximale Osseointegrationsfähigkeit. Die genauen Abmessungen des Implantats werden vom Chirurgen basierend auf der Anatomie des Stumpfknochens gewählt. Bei Menschen mit einem kurzen Ober- oder Unterschenkelstumpf werden die Implantate in der Regel auf der Grundlage eines CT-Scans des Knochens angepasst.

Sobald Sie vollständig wach sind, werden Sie auf die Pflegestation zurückkehren, um sich von der Operation zu erholen. Sie können bei uns in der Annatommie Utrecht maximal zwei Nächte verbleiben. In dieser Abteilung arbeiten Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger und Verwaltungspersonal. Diese sorgen für den bestmöglichen Aufenthalt. Ihr (orthopädischer) Chirurg steht in engem Kontakt mit dem Behandlungsteam auf der Pflegestation und wird Sie auch unmittelbar nach der Operation besuchen. Bevor Sie entlassen werden, wird ein Kontrollröntgenbild angefertigt und Sie erhalten einen Termin für die Rehabilitation. Die Fäden können nach zwei bis drei Wochen in unserer Ambulanz oder von Ihrem Hausarzt entfernt werden.

Die erste Phase der Rehabilitation findet im MRC-Rehabilitationszentrum in Doorn statt (Lesen Sie dazu „Rehabilitation“ auf dieser Website). Diese Phase beginnt je nach Knochenqualität und Einwachsen des Knochens 3–6 Wochen nach der Operation. Es kann vorkommen, dass empfohlen wird, mit der Rehabilitation später zu beginnen, als mit Ihnen vor der Operation besprochen wurde. Dies wird individuell mit Ihnen abgestimmt.

Wie verläuft die Operation?

Die Animation unten zeigt die Osseointegrationsoperation nach einer Oberschenkelamputation.

Vorteile und Risiken

  • Bessere Kontrolle und Stabilität der Prothese (Sicherheit)
  • Die Tragezeit der Prothese nimmt erheblich zu
  • Das Gehen kostet weniger Energie
  • „Prothesengefühl“ (besserer Bodenkontakt)
  • Die Prothese passt immer
  • Das Sitzen ist komfortabler
  • Die Prothese löst sich nicht beim Sitzen/Gehen/Radfahren
  • Die Prothese lässt sich leicht anlegen und abnehmen
  • Es gibt keine Probleme beim Schwitzen im Sommer
  • Es ist möglich im Stehen zu duschen
  • Das Stoma muss zweimal täglich gereinigt werden
  • Man kann keine Kontaktsportarten ausüben und nicht Laufen oder Skifahren
  • Man kann keine Kontaktsportarten ausüben und nicht Laufen oder Skifahren
jeff
"

Jetzt bewege ich mich schmerzfrei…. und ich genieße es!

Lees Jeff’s verhaal
Veronique
"

Die Osseointegration hat mir meine Freiheit zurückgegeben

Lees Veronique’s verhaal
Dicky de Best ervaringsdeskundige

Haben Sie Fragen oder
möchten Sie sich direkt
registrieren?

Sie können sich direkt für ein Aufnahmegespräch anmelden. Haben Sie noch Fragen? Dann konsultieren Sie die häufig gestellten Fragen oder stellen Sie einem unserer Spezialisten Ihre Frage.